Eine Hommage zum Weltfrauentag: 10 Dinge, die nur wir Frauen richtig gut können!

Am 08.03 ist Weltfrauentag.

Dabei geht es um Gleichberechtigung und Emanzipation. Dieser Tag entstand zur Zeit des ersten Weltkrieges und seitdem gibt es jedes Jahr eine Welle an richtig interessanten Artikeln zu dem Thema.

Die sich mit historischen Fakten befassen.

Die die Evolution der Frauenrechte von damals bis heute beleuchten.

Die Frauenrechte in den verschiedenen Ländern auf der Welt vergleichen.

Die darüber schreiben, was Alles noch passieren muss, damit Gleichberechtigung herrscht und darüber debattieren, warum Frauen immernoch nicht dasgleiche Gehalt bekommen wie Männer.

Mein Artikel zum Weltfrauentag ist anders.

Er ist eine Hommage an das Frau sein an sich. An all die Dinge, die nur wir Frauen können. Und das mit einem kleinen Augenzwinkern natürlich.

Und dabei will ich garnicht so wahnsinnig tiefgründig und ernst sein müssen, wie es vielleicht erwartet wird. Um einen Gegenpol zu schaffen, zu Allem, was an diesem Tag zu lesen sein wird.

Also befasse ich mich mit den kleinen Dingen, die das Frausein so schön machen….und bei denen die Männer eine Augenbraue hochziehen, weil sie das so garnicht (nachvollziehen) können.

Bist Du bereit? Dann los…

  1. Einen Bauchtanzkurs buchen, dabei unsere Weiblichkeit entdecken und geniessen. Und behaupten können, wir würden Sport machen. Das bringt dann die Männer zum Lächeln, weil es für sie kein Sport ist! Aber woher wollen sie das wissen-ich kenne keinen Mann, der es je versucht hat??
  2. Stundenlang beim Frisör sitzen und sich Strähnchen machen lassen, um danach noch schöner auszusehen. Da das eine Angelegenheit ist, die etwas Geduld erfordert und bei der meistens gewisse Klatschzeitschriften eine Rolle spielen, sind die Männer freiwillig raus aus der Nummer.
  3. So richtig schön lange mit der besten Freundin am Telefon quatschen. Wir haben halt manchmal das Bedürfnis zu reden. Viel, schnell, und ausführlich. Ich wette, dass der ein oder andere Mann eigentlich ganz erleichtert ist, dass sich unsere beste Freundin dafür bereitwillig zur Verfügung stellt.
  4. Sich in 30 Minuten 5 Mal umentscheiden. Kennt ihr das? Man weiss genau, was man will aber plötzlich denkt man dann doch: Nein…die andere Option war besser.. und dann schmeisst man zum Leidwesen der Männer ein paar Mal Alles über den Haufen bis die finale Entscheidung steht. Ist das nicht herrlich??
  5. Klamotten sammeln. Wir haben schon soviel Kleidung im Schrank, dass wir damit mindestens 10 Frauen für eine Woche einkleiden könnten und doch haben wir dauernd das Gefühl: „Ich hab nix anzuziehen“. Die Männer haben 1 Jeans und 5 T-Shirts und kommen damit locker einige Jahre klar.
  6. Dieses Ding mit dem Kreischen. Wenn wir uns ganz ganz doll über etwas freuen ,dann müssen wir das Ausdrücken damit wir nicht vor Freude platzen. Und das kann schonmal in einem Kreischkonzert enden. Wenn Männer sich freuen, sagen sie „oh…toll“ und das wars.
  7. Wir können Kleider tragen. Und uns damit so richtig feminin und sexy fühlen. Und wir beherrschen es, in hohen Schuhen zu laufen (naja..Einige von uns zumindest). Ich glaube, dass diese Tatsache eine gewisse Faszination auf Männer ausübt. Und weil wir natürlich demonstrieren wollen, wie toll wir das machen, lächeln wir alle Schmerzen und Krämpfe weg und massieren uns abends im Bett dann heimlich die Fussballen.
  8. Wir sind fähig, uns die Fingernägel zu lackieren – an der linken UND der rechten Hand. Diese Feinmotorik traue ich nicht vielen Männern zu. Jede Frau, die schonmal gefragt hat: „Du…? Scha…hatz…? Kannst Du mir mal den Nagellack auftragen?“, weiss genau, was ich meine.
  9. Strumpfhosen anziehen, ohne sie zu beschädigen. Einer der Bereiche, wo wir den Männern technisch haushoch überlegen sind. Denn dafür braucht man eine spezielle Aufrolltechnik, die uns mit der Muttermilch mitgegeben wurde. Männer verheddern sich sofort und sind tatsächlich fähig, in einer Rekordzeit von 1 Sekunde eine Laufmasche zu reissen. Aber ich will da mal nicht so streng sein: Sie sind den Umgang damit ja auch nur von Banküberfällen gewöhnt.
  10. Schmollen und die kalte Schulter zeigen. Ja …da sind wir Frauen sehr eigen. Wenn wir etwas wollen und absolut nicht verstehen, wieso wir das nicht bekommen können oder wir einfach mal beim Streiten Recht behalten wollen, dann schmollen wir gerne mal (hat ja in der Kindheit auch ab und zu funktioniert). Leider bedenken wir dabei nicht, dass es den Männern vielleicht manchmal sogar entgegenkommt, wenn wir mal eine Weile weniger reden. Mmh…Da ist irgendwie ein Fehler im System..Aber es macht ja auch Spass, sich später wieder zu versöhnen.

Natürlich könnte ich diese Liste noch weiterführen aber das Wichtigste ist doch, dass wir das „Frau Sein“ geniessen und uns damit wohlfühlen.

Und genau das wünsche ich an diesem Tag allen Frauen!!

 

talentandsoul

2 Antworten auf „Eine Hommage zum Weltfrauentag: 10 Dinge, die nur wir Frauen richtig gut können!

  1. Sehr schöner Artikel, wirklich witzig.
    Zu Punkt 1: Ich tanze Dancehall, eine Tanzart, die auch sehr viel mit Bauchspannung zu tun hat, deswegen kann ich das voll und ganz nachvollziehen. Manche Männer würden sich auf dem Boden rollen vor Muskelkater! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.