Welche 8 Accessoires in keinem Sommerurlaub fehlen sollten!

Der Urlaub ist seit geraumer Zeit gebucht und jetzt geht es endlich los!!

Egal ob mit dem Flieger, dem Zug oder dem Auto…Du gönnst Dir endlich die lang ersehnte Auszeit und das ist gut so.

Ganz unabhängig davon, ob Du jetzt ans Meer oder in die Berge fährst, gibt es Accesoires, die Du immer dabei haben solltest. Also aufgepasst und Bleistift zum Abhaken in die Hand nehmen:

  1. Die Sonnenbrille: natürlich eins der unerlässlichsten Accessoires überhaupt. Nicht nur, weil sie so schön cool aussieht, sondern auch weil sie Deine Augen vor zuviel Sonneneinstrahlung schützt. Im Moment total der Hype: die farbigen, verspiegelten Sonnenbrillen à la Top Gun. Damit kannst Du sogar in farblicher Hinsicht Deine Sommer Outfits bereichern.
  2. Der Hut: Hier gibt es eine unfassbar grosse Bandbreite an Möglichkeiten, aber das Wichtigste ist natürlich, dass Du durch die Kopfbedeckung vor der Sonne geschützt bist. Denn so ein Sonnenbrand am Scheitel ist echt schmerzhaft und kann ja leider auch nicht eingecremed werden. Tendierst Du zu luftigen Sommerkleidern, bietet sich natürlich der Strohhut fantastisch an. Den gibt´s mit kleiner oder riesengrosser Krempe…schick ist es immer. Etwas burschikoser aber sehr praktisch ist der Baumwollhut mit breitem Rand. Im Gegensatz zum Strohhut kann man den ganz klein falten und in die Tasche stecken! Und wenn Du es lieber sportlich magst, dann kannst Du natürlich auch eine coole Kappe anziehen. Gerade für sportliche Aktivitäten gut geeignet, da sie Einem nicht so schnell vom Kopf fliegt!
  3. Die Flipflops: Die sind das absolute Muss…jedenfalls für tagsüber beim bummeln, rumhängen und um den Pool schleichen. Für Bergwanderungen natürlich nicht so zu empfehlen aber wenns morgens erstmal ans Frühstücksbuffet geht, dann sollten die Flipflops bereit stehen. Es gibt ja inzwischen sogar schon hochwertigere Modelle mit Glanz und Glitzer, die auch zu einem Abendkleid Etwas hermachen. Wenn Du es allerdings schaffst, damit Salsa zu tanzen ohne sie zu verlieren oder Deinem Partner auf die Füsse zu treten, möchte ich das unbedingt sehen…
  4. Das Badetuch: Für den Strand unerlässlich, aber auch zum auf die Wiese hocken im Gebirge recht praktisch. Solltest du Dich an einem Strand wiederfinden, der ziemlich voll ist, dann rate ich Dir dazu, Dir ein farblich knalliges und ausgefallenes Teil auszusuchen, weil Du es sofort siehst, wenn Du aus dem Wasser kommst. Ich weiss nicht, wie es Dir geht aber wenn ich ins Meer gehe und wieder rauskomme, bin ich 20 Sekunden lang total desorientiert. Und wenn mir dann gleich mein neonfarbenes Minions-Badetuch ins Auge fällt, weiss ich gleich wieder, wo ich hin muss und bin beruhigt 😉  Ach ja, eine Sache noch: wenn ihr zu Zweit seid, ist es auch total cool ein richtig grosses, quadratisches Badetuch zu nehmen, denn darauf kann man toll gemeinsam picknicken, Karten spielen etc..
  5. Netztasche: Das ist im Grunde nur ein Netz um das Badetuch zu transportieren. „Warum ist das besser als eine normale Tasche?“,fragst Du Dich jetzt sicher. Na, weil Du nach dem Strandbesuch ein feuchtes, sandiges Tuch hast, dass Du eher nicht in die Tasche stecken möchtest, wo alle anderen Sachen drin sind(Buch, Handy, Sonnenbrille, Wasserflasche etc.). Im Netz kann da nichts passieren, da sich das Tuch dann nach und nach durch die Reibung vom Sand befreit und daheim dann schon wieder einsatzfähig ist. Du kannst Dir natürlich das Badetuch auf dem Heimweg auch einfach über die Schulter werfen…hat auch was!
  6. Die Kühlbox: Na klar muss die dabei sein. Ob Du nun auf die Berglandschaft oder das Meer schaust: mit einem kühlen Gertränk in der Hand ist das immer nochmal entspannter. Es gibt ja richtig kleine, weiche Kühltaschen, wo 4-6 Getränkedosen reinpassen und so sparst Du Dir das hin und her rennen zum Kisok, wo ein Getränk soviel kostet wie ein halbes Auto! Falls es überhaupt irgendwo einen Kisok gibt.
  7. Das Haargummi: Wenn Du lange Haare hast und es ist heiss, dann ist der erste Reflex am Morgen, sich die Haare hochzustecken, um weniger zu schwitzen. Also solltest Du besser gleich ein ganzes Sammelsorium an verschiedenfarbigen Haarbändern dabei haben, die Du als Farbakzent einsetzen kannst! Auch am Abend wenn es ein wenig schicker wird, kannst Du Dir so verschiedene Frisuren machen…von geflochtenem Zopf bis sexy Dutt.
  8. Das Fusskettchen: Ja, das kommt jetzt sicher überraschend, aber wenn es so richtig warm ist, hat ja Niemand wirklich Lust auf grosse Ohrringe, Halsketten oder dicke Ringe.  Aber wenn man dennoch nicht auf Schmuck verzichten möchte, wäre das Fusskettchen eine schöne Alternative. Warum das? Weil Du die meiste Zeit eh in Flipflops oder Barfuss unterwegs bist und es einfach schön aussieht. Vielleicht kaufst Du Dir ja auch eins als Souvenir , damit Du dann daheim immer gleich ein Sommer feeling bekommst, wenn Du es trägst.

So und nun wünsche ich Allen einen fantastischen Urlaub, viel Erholung, unvergessliche Momente und ganz viel Spass.

Und falls Du zu den Pechvögeln gehörst, die dieses Jahr keinen Sommerurlaub machen können, dann verrate ich Dir einen Tipp:

Schmier Dich mit Sonnencreme ein, leg Dich auf dem Balkon/ in einem Park/ im Wohnzimmer entspannt auf ein Badetuch und stecke Dir eine Meeres Meditation samt Mövengekreische und Wellensound in die Ohren. Dann Augen schliessen, zuhören und tief einatmen. Wenn Du die Sonnencreme riechst und das Meer hörst, bist Du in Gedanken sofort im Urlaub. Und was passiert dann?

Genau: Du entspannst Dich!

Das machst Du dann JEDES Wochenende und es wird sich wenigstens ein wenig so anfühlen, als hättest Du einen Urlaub gehabt!

talentandsoul

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.